Ferienwohnungen Tessin

Ko Samui – Paradies unter Palmen

29.05.2014 |  Von  |  Alle Länder, Asien
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Ko Samui – Paradies unter Palmen
Jetzt bewerten!

Im Golf von Siam, knapp 40 Kilometer vom Festland entfernt, bezaubert die „Kokosnussinsel“ Ko Samui mit weissen, feinsandigen Traumstränden, glasklarem Wasser und endlosen Palmenwäldern ihre Gäste.

Ohne Übertreibung entspricht die Insel zweifelsohne den schwärmerischen Vorstellungen von einem Tropenparadies, das die Sinne betört und einen entspannten Urlaub unter Palmen in idyllischer Lage verspricht.

Baden, Sonne tanken und die Insel entdecken

Bis vor 30 Jahren kamen kaum Touristen nach Ko Samui, auf die drittgrösste Insel Thailands. Heute ist dieses Juwel im Chinesischen Meer touristisch gut erschlossen und bietet puren Luxus für den anspruchsvollen Gast wie auch Ursprünglichkeit für Individualisten. Die grössten Urlaubsorte der Insel sind Nathon im Westen und Chaweng an der Ostküste. Südlich davon schliesst sich Lamai Beach mit langen und feinsandigen weissen Stränden unter Palmen an, das zum Baden, Sonnen und Entspannen einlädt und ebenso Aktivurlauber anlockt.

Weitere idyllische Orte, stille Buchten mit bizarren Felsformationen und malerische Fischersiedlungen finden sich entlang der gesamten Küste. Eine Ringstrasse rund um die Insel und gut erschlossene Wege ins Landesinnere machen es möglich, mit dem Leihwagen, Jeep oder Motorroller die Insel auf eigene Faust zu erkunden. Ein Geheimtipp ist das Fischerdorf Bo Phut mit nostalgischen Holzhäusern, einem malerischen Hafen mit Seebrücke und einem feinsandigen Strand. Die kleine, aber feine Einkaufsstrasse lässt Sie mediterranes Flair mitten in Asien erleben.

Wer Ruhe sucht, wird Choeng Man Beach lieben. Wie viele weitere kleine Buchten und Inseln wird er Sie mit einer paradiesischen Stille und Unberührtheit sofort verzaubern.





Strand auf Ko Samui (Bild: Vitautas777, Wikimedia)

Strand auf Ko Samui (Bild: Vitautas777, Wikimedia)

Sehenswürdigkeiten und Ausflüge

Im Inneren ist die Insel von dichtem Dschungel durchzogen. Bis zu 640 Meter hohe Berge scheinen wie aus dem Meer heraufzusteigen. Ausflüge ins Landesinnere führen zu Elefantenfarmen, versteckt liegenden buddhistischen Klöstern und romantischen Wasserfällen. Idyllisch und erfrischend sind die beiden Wasserfälle Na Muang und Hin Lat mit der Option zum Baden und Wandern. Geführte Touren auf Elefanten bringen Sie dorthin.

Geführte Elefanten-Touren durch den Tropenwald auf Ko Samui (Bild: Abrget47j, Wikimedia, CC)

Geführte Elefanten-Touren durch den Tropenwald auf Ko Samui (Bild: Abrget47j, Wikimedia, CC)

Ein beliebtes Ausflugsziel für Gäste sind auch die sogenannten Grossvater- und Grossmutterfelsen, Hin ta und Hin yai, skurrile Felsformationen südlich von Lamia Beach. Abseits der Touristenhochburgen bieten Ausflugsziele wie der Schmetterlingsgarten in der Nähe eines Berges bei Laem Natiem im Süden der Insel besondere Naturerlebnisse.

Eines der sehenswertesten Wahrzeichen von Ko Samui ist die 15 Meter hohe vergoldete Buddha-Statue auf einem Hügel der kleinen, vorgelagerten Insel Ko Fan. 80 Stufen führen zu dem kolossalen Buddha hinauf. Belohnt werden Ihre Anstrengungen mit einem grandiosen Blick über die gesamte Nordküste der Insel.

Eine unvergleichliche Naturschönheit ist der Ang-Thong-Marine-Nationalpark. Es handelt sich um einen Archipel nordwestlich von Ko Samui mit insgesamt 40 unbewohnten Inseln, zu denen regelmässige Bootstouren führen. Einige der Inseln bestehen nur aus Felsen, die 200 Meter aus dem Meer emporragen. Ein Kleinod ist die Insel Ko Mae Ko, deren gerade Felswände einen smaragdgrünen See im Inselinneren umschliessen. Auf Ko Wua Talap können Sie einige Tage in primitiven Holzhütten wie Robinson Crusoe leben.

Ang-Thong-Marine-Nationalpark (Bild: Vincent, Wikimedia)

Ang-Thong-Marine-Nationalpark (Bild: Vincent, Wikimedia)




Freizeitaktivitäten und Animationen



Auf der gesamten Insel ist Wassersport möglich. Zunehmender Beliebtheit erfreut sich das Kiteboarding. Tauchen und Schnorcheln können Sie nach Herzenslust in den vielen stillen Buchten rund um Ko Samui und am Coral Cove, dem beeindruckenden Korallenriff bei Lamai Beach. Sehr gute Tauchreviere bieten Hua Hin und die nördlich gelegene Insel Ko Tao. Ein beliebter Volkssport und eine grosse Touristenattraktion ist zudem das Thai-Boxen. In der Saison finden die Kämpfe viermal wöchentlich statt.

Keine Wünsche offen lässt die Touristenhochburg Chaweng. Hier finden Sie den schönsten Strand der Insel, zu jeder Zeit ein buntes Treiben und ein pulsierendes Nachtleben. Klubs, Bars und Diskotheken aller Kategorien und Stilrichtungen sorgen für Stimmung und Unterhaltung bis in den jungen Morgen hinein. Kulinarische Genüsse versprechen die zahlreichen guten Restaurants nicht weit vom Strand entfernt oder die Grillstände direkt am Meer. Zu Shoppingtouren bis weit in die Nacht hinein laden unzählige Souvenirshops und Textilgeschäfte ein. Sehr beliebt ist der Muschelschmuck aus heimischer Herstellung.





Kite Surfing bei Ko Samui (Bild: Per Meistrup, Wikimedia, CC)

Kite Surfing bei Ko Samui (Bild: Per Meistrup, Wikimedia, CC)

Beste Reisezeit und Anreise nach Ko Samui



Der eigene Flughafen liegt im Nordosten der Insel. Ko Samui wird von Bangkok, Singapur, Pattaya, Phuket sowie von Kuala Lumpur und Hongkong aus angeflogen.

Die beste Reisezeit ist von Mitte Dezember bis Mitte März. Im November herrscht Regenzeit auf der Insel und in den Sommermonaten sind die Temperaturen für Europäer zu hoch und drückend. Da aber das ganze Jahr über gutes Wetter mit Sonnenschein und blauem Himmel herrscht, ist Ko Samui ein beliebtes ganzjähriges Urlaubsziel. Die Inseln im Meer haben ihr eigenes schwülwarmes Mikroklima mit Temperaturen zwischen 28 und 38 Grad.

Von Bangkok aus ist Ko Samui in 60 bis 90 Minuten zu erreichen. Wesentlich preisgünstiger reisen Sie mit einer Bus-, Bahn– oder Fährverbindung über Surratthani nach Nathon. Mit der Fähre fahren Sie anderthalb Stunden bis zum Ferry Pier in Nathon. Von dort verkehren Sammeltaxen zu den Ferienresorts an den Stränden. Selbstverständlich können Sie auch mit einem individuellen Taxi fahren oder sich einen Mietwagen nehmen.

 

Oberstes Bild: Coral Cove Strand auf Ko Samui (© Fabio Achilli, Wikimedia, CC)

Wo liegt dieses Reiseziel?

Über Kirsten Schlier

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!



Trackbacks

  1. Die Bar – eine variable Wohnidee › moebeltipps.ch
  2. Die traditionelle Thaimassage – eine Wohltat für Körper und Seele › beautytipps.ch

Ihr Kommentar zu:

Ko Samui – Paradies unter Palmen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.