Businessreise, Teil II: So schlafen Sie erholsam in Flugzeug und Bahn

03.10.2014 |  Von  |  Alle Länder, Businessreisen
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Businessreise, Teil II: So schlafen Sie erholsam in Flugzeug und Bahn
Jetzt bewerten!

Auf langen Bahn- und Flugreisen gibt es genug Gelegenheiten, zu einer Extraportion Schlaf zu kommen und sich zu erholen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Optimum herausholen. Denn ein guter Schlaf ist die Voraussetzung für Erfolg im Leben. Wenn Sie ausgeschlafen sind, können Sie sich besser konzentrieren, sind aufmerksamer, kreativer, einfühlsamer und lösen leichter Probleme. Haben Sie dagegen zu wenig geschlafen, sind Sie anfälliger für Stress und Niedergeschlagenheit, für Gereiztheit und eingeschränkte Wahrnehmung.

Wenn Sie also gleich nach einer Nachtfahrt in einem Meeting erwartet werden, sollten Sie gut geschlafen haben und ausgeruht sein. Eines ist klar: Flugzeug und Bahn bieten nicht gerade die ideale Schlafumgebung, und das hat evolutionäre Gründe: Ist man von fremden Menschen umgeben, bleibt man unbewusst wachsam und ist immer bereit aufzuwachen. Es gibt jedoch einiges, was Sie tun können, um auch in einem unvertrauten Umfeld den Schlaf zu finden, den Sie brauchen. Hier haben wir für Sie zehn wirksame Tipps zusammengestellt. Eines sollten Sie noch bedenken: Mit der Bahn zu fahren ist umweltfreundlicher, als sich in den Flieger zu setzen.

Dies ist ein Bericht über Businessreisen in zwei Teilen. Hier das Inhaltsverzeichnis:

Teil 1: Businessreise – So schlagen Sie dem Jetlag ein Schnippchen

Teil 2: Businessreise – So schlafen Sie erholsam in Flugzeug und Bahn

1. Zuerst: Für Ruhe sorgen
Das Wichtigste für einen erholsamen Schlaf ist Ruhe. Im Flieger und in der Bahn ist das nicht immer gegeben, deshalb ist es gut, Ohrenstöpsel zur Hand zu haben. Allerdings passt nicht jeder Stöpsel gleich gut in jedes Ohr – das kann an der Form oder auch am Material liegen. Probieren Sie deshalb verschiedene Ohrenstöpsel aus, und sollten Sie viel auf Reisen sein, ist sogar der Kauf hochqualitativer Ohrenstöpsel lohnenswert – die lassen sich nämlich der individuellen Ohrform anpassen. Um sich an Ohrenstöpsel zu gewöhnen, sollte man sie auf alle Fälle zuhause ausprobieren, sonst lässt einen das Gefühl, einen Fremdkörper im Ohr zu haben, nicht zur Ruhe kommen. Oder schlafen Sie vielleicht mit einer beruhigenden Meditationsübung am besten ein? Oder auch bei leiser Musik? Dann stellen Sie doch Ihre ganz persönliche Einschlafmusik auf Ihrem iPad, iPhone oder MP3-Player zusammen. Und denken Sie daran, die Geräte im Flugzeug auf Flight-Modus zu stellen, denn nur dann dürfen Sie sie benutzen.

Ruhe ist für einen erholsamen Schlaf am wichtigsten. (Bild: Chamille White / Shutterstock.com)

Ruhe ist für einen erholsamen Schlaf am wichtigsten. (Bild: Chamille White / Shutterstock.com)

2. Kühle Umgebung schaffen
Um besser einschlafen zu können, sollte es eher kühl als warm sein. Denn eine niedrige Umgebungstemperatur ist für das Schlafzentrum ein Signal, dass die Nacht beginnt. Beim Bettzeug sollten Sie stets die kühlere Variante wählen, die kuschelig-warme Decke, die Ihnen die Stewardess reicht, sollten Sie eher nicht verwenden. Vorab können Sie sich auch ein Reiseset aus Seide besorgen, das lässt sich sehr klein zusammenlegen und wärmt trotzdem.



3. Bequeme Kleidung bevorzugen
Auf einem langen Flug oder einer nächtlichen Bahnreise gelten nicht die gleichen Kleidungsvorschriften wie in einem Meeting. Selbst wenn Ihr Vorgesetzter mitreist: Lassen Sie sich nicht irritieren und kleiden Sie sich so bequem wie möglich, es muss ja nicht gerade der Schlabberlook sein. Liegt die Kleidung zu eng an, kommt keine Luft an den Körper und der Nachtschweiss wird nicht nach aussen transportiert. Im ungünstigsten Fall findet Ihr Meeting gleich nach der Reise statt, und das könnte unangenehm für Sie werden. Wenn es schon ein Hemd oder eine Bluse sein muss, dann ziehen Sie die aus reiner Baumwolle oder aus Leinen vor und tragen Sie sie über Nacht locker über der Hose. Auch der Gürtel sollte gelöst werden. Um sich zuzudecken, sind verschiedene Lagen zu empfehlen, die lassen sich der Raumtemperatur anpassen. Wer leicht zu kalten Füssen neigt, sollte dicke, wollene Schlafsocken dabei haben: Sonst ist es dem Körper nicht möglich, in den Tiefschlaf zu kommen. Ist es Ihnen unangenehm, Socken zu tragen, dann nehmen Sie Ihre bequemsten Schuhe für die Reise mit.





Für lange Reisen sollte bequeme Kleidung bevorzugt werden. (Bild: CandyBox Images / Shutterstock.com)

Für lange Reisen sollte bequeme Kleidung bevorzugt werden. (Bild: CandyBox Images / Shutterstock.com)

4. Reise clever planen
Wer preiswerte Verbindungen wählt, ist oft gezwungen, wiederholt umsteigen zu müssen. Ein ununterbrochener Schlaf mit seinen verschiedenen Schlafphasen ist dadurch natürlich nicht möglich, denn innerlich ist man die ganze Zeit auf dem Sprung. Wenn es das Budget erlaubt, sollte immer eine Nonstopverbindung gebucht werden. Nur so kommen Sie fit und erholt an. Es lohnt sich also, wenn Sie sich die Reisekosten aufbessern lassen. Die Reise selbst sollten Sie so spät wie möglich antreten. Und dann lehnen Sie sich am besten gleich entspannt zurück, die Arbeit kann bis zum nächsten Tag warten.

5. Sitzplatz sorgfältig auswählen
Buchen Sie Ihre Reise so bald wie möglich, dann haben Sie noch eine grosse Auswahl an Sitz- oder Liegeplätzen. Am besten nehmen Sie einen Fensterplatz. Somit haben Sie genug Platz für Ihr Kissen und können den Kopf anlehnen. Ausserdem werden Sie nicht von Passagieren geweckt, die über Sie steigen müssen, um ihren Sitzplatz zu erreichen. Es ist auch von Vorteil, die vorderen Plätze im Flugzeug zu nehmen; dort ist es meist ruhiger, es sei denn, Sie sitzen direkt neben der Toilette. Vorab sollten Sie noch herausfinden, in welchen Zügen und bei welchen Fluglinien Sie die Sitze in Liegeposition verstellen können, dann haben Sie den grösstmöglichen Komfort. Ist es nicht anders machbar, so setzen Sie Ihre eigenen Flugmeilen für ein Upgrade in die Businessclass ein, wenn es dort komfortablere Bedingungen gibt (bei arbeitnehmerfreundlichen Firmen sollte das jedoch nicht nötig sein).

6. Alkohol und Schlaftabletten meiden
Natürlich, mit einem Glas Rotwein oder einer Schlaftablette ist die Chance grösser, schnell einzuschlafen. Das könnte sich allerdings nach dem Aufwachen bemerkbar machen, wenn Sie sich matt und zerschlagen fühlen. Deshalb: Meiden Sie diese Hilfsmittel. Und was Sie keinesfalls tun sollten: Alkohol und Medikamente kombinieren. Tun Sie das, was Ihnen auch zuhause guttut: eventuell Baldrian oder Johanniskrauttee. Am besten haben Sie die Tropfen und die Teebeutel immer dabei – das Flugpersonal wird Ihnen gern heisses Wasser bringen.

7. Genug trinken
Bereits während des Tages sollten Sie genügend Wasser trinken, damit Sie gut mit Flüssigkeit versorgt Ihre Reise antreten. Kurz vor dem Schlafengehen sollten Sie aber auf Getränke verzichten, sonst wachen Sie nachts mit einem dringenden Bedürfnis auf und können dann nicht mehr einschlafen.



8. Keinen Grund zum Wecken geben
Vermeiden sollten Sie, dass das Flugpersonal Grund hat, Sie zu wecken. Platzieren Sie deshalb Ihren verschlossenen Sicherheitsgurt gut sichtbar oberhalb der Schlafdecke. Dann können Sie sicher sein, dass Stewardess oder Steward Sie nicht darum bitten müssen zu kontrollieren, ob der Gurt korrekt angelegt ist. Auch das Essenstablett vor Ihnen sollte vor dem Einschlafen immer abgeräumt sein. Das verhindert, dass Sie vom Abräumen plötzlich aufgeschreckt werden.





Geben Sie Personal keinen Grund zum Wecken (Bild: In Tune / Shutterstock.com)

Geben Sie Personal keinen Grund zum Wecken (Bild: In Tune / Shutterstock.com)




9. In Wachphasen bewegen
Sollten Sie aufwachen und nicht gleich wieder einschlafen können, dann stehen Sie auf, machen ein paar Schritte den Gang rauf und runter sowie ein paar Übungen zum Dehnen und Strecken, wie Sie sie aus Ihrem Fitnessprogramm kennen. Damit beugen Sie der Entstehung von Blutgerinnseln in den Beinen vor.

10. Persönliche Schlafausrüstung einpacken
Dazu gehören: die Schlafmaske, die Ohrenstöpsel, das Bettzeug, die Schlafsocken, das vorbereitete iPad oder iPhone, die Teebeutel, Baldrian.

 

Oberstes Bild: Sie können lange Reisen für eine erholsame Ruhepause nutzen. © In Tune / Shutterstock.com)


Ihr Kommentar zu:

Businessreise, Teil II: So schlafen Sie erholsam in Flugzeug und Bahn

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.