So bekämpfen Sie eine Reisekrankheit erfolgreich

11.12.2019 |  Von  |  Allgemein, Kreuzfahrten, Trips
feature post image for So bekämpfen Sie eine Reisekrankheit erfolgreich

Reisekrankheit, fachsprachlich auch als Kinetose bezeichnet, ist eine sehr häufige Störung des Innenohrs, die durch wiederholte Bewegung verursacht wird. Jeder kann an Reisekrankheit erkranken, aber die Empfindlichkeit der Menschen für Bewegung ist unterschiedlich.

Wenn Sie häufig an Reisekrankheit leiden, erfahren Sie hier wichtige Tipps, wie Sie Übelkeit und Schwindel auf Ihrer nächsten Reise erfolgreich vermeiden.

Was passiert bei der Reisekrankheit?

Die Reisekrankheit betrifft am häufigsten Kinder im Alter von zwei bis zwölf Jahren, schwangere Frauen und Menschen, die anfällig für Migräne sind. Zusätzlich zur Seefahrt kann sich eine Reisekrankheit durch die Bewegung eines Autos oder durch Turbulenzen in einem Flugzeug entwickeln.

Kinetose tritt dann auf, wenn Ihr Gehirn widersprüchliche Botschaften über die Bewegung und die Position Ihres Körpers im Raum erhält. Die widersprüchlichen Botschaften werden von Ihrem Innenohr, Ihren Augen, Ihren Hautrezeptoren sowie von Muskel- und Gelenksensoren übermittelt.

Ihnen kann zum Beispiel übel in einem Flugzeug werden, weil Ihre Augen die Turbulenzen nicht sehen können, die das Flugzeug von einer Seite zur anderen bewegen und die von anderen Sensoren in Ihrem Körper wahrgenommen werden. Kinetose kann bei jedem Reisemodus auftreten, egal, ob Sie im Schiff, im Flugzeug, im Zug, Bus oder Auto reisen.



Reisekrankheit erkennen

Übelkeit und Erbrechen sind die häufigsten Symptome, die durch Kinetose verursacht werden, aber sie sind nicht die einzigen. Bei einigen Personen, die anfällig für Reisekrankheit sind, können auch kaltes Schwitzen, Kopfschmerzen und Schmerzen auftreten. Manchmal ist Ihre Haut blass oder Sie werden müde oder produzieren mehr Speichel im Mund.

Auch häufiges Gähnen kann das erste Anzeichen einer Kinetose sein. Manche Menschen zeigen ausserdem psychische Symptome und werden beim Aufkommen von Kinetose immer gereizter.

Wer ist anfällig für eine Reisekrankheit?

Während jeder an Reisekrankheit leiden kann, ist die Wahrscheinlichkeit, dass manche Menschen an Kinetose leiden, etwas höher als bei anderen: Frauen, insbesondere wenn sie eine Menstruation haben, schwanger sind oder eine Hormontherapie erhalten leider verstärkt an Kinetose. Auch Menschen, die Migräne bekommen, leiden häufiger an Symptomen der Kinetose, besonders wenn sie gerade eine Migräne haben.

Ausserdem können Menschen, die bestimmte Arten von Medikamenten einnehmen, anfälliger für das Auftreten von Kinetose sein. Zu diesen Medikamenten gehören einige Antibiotika, Betäubungsmittel, Asthma-Medikamente, Antidepressiva und sogar übliche rezeptfreie Medikamente wie Ibuprofen oder Naproxen.

Was tun gegen eine Reisekrankheit?

Während es unmöglich sein mag, alle Fälle von Reisekrankheit zu verhindern, können die folgenden Tipps Ihnen helfen, das Auftreten der Kinetose zu verhindern oder ihre Symptome zu verringern:

Nahrungsmittel- und Flüssigkeitsaufnahme kontrollieren

Vermeiden Sie übermässigen Alkoholkonsum vor der Reise sowie Nahrungsmittel oder Flüssigkeiten, die schwer verdaulich sind oder die ein starkes Sättigungsgefühl hervorrufen. Schwere, würzige oder fettreiche Lebensmittel können bei manchen Menschen die Kinetose verschlimmern. Lebensmittelgerüche können auch dazu beitragen, Übelkeit zu verschlimmern.

Den richtigen Sitzplatz wählen

Versuchen Sie, einen Sitzplatz zu wählen, an dem Sie der geringsten Bewegung ausgesetzt sind. Die Mitte ist der ruhigste Bereich eines Flugzeugs. Auf einem Schiff sind die Passagiere in Kabinen auf niedrigerer Ebene in der Nähe der Schiffsmitte im Allgemeinen weniger Bewegung ausgesetzt als Passagiere auf höheren Decks oder in Aussenkabinen. Setzen Sie sich im Zug stets in Fahrtrichtung und setzen Sie sich auf den Vordersitz eines Autos.

Lesen Sie nicht auf Reisen, wenn Sie anfällig für Kinetose sind. Wenn Sie mit dem Auto oder Boot anreisen, kann es manchmal hilfreich sein, den Blick auf den Horizont oder einen festen Punkt zu richten. Öffnen Sie nach Möglichkeit eine Lüftungsöffnung oder Frischluftquelle während der Fahrt.

Ausgeruht auf die Reise

Gönnen Sie sich vor der Fahrt oder dem Flug viel Ruhe. Gehen Sie am Abend vor Ihrer Reise früh schlafen und schlafen Sie mindestens acht bis neun Stunden. „Übermüdung kann Sie anfälliger für Kinetose machen“, so der Schlafexperte Martin Frankfurter von SCHLAFBOOK.

Stehen Sie, wenn Sie sich unwohl fühlen

Stehen Sie auf, wenn wenn Sie die Möglichkeit dazu haben und schau über den Horizont. Im Gegenteil zu der allgemeinen Annahme, dass Liegen hilfreich ist, kann es sein, dass Sie sich beim Sitzen oder im Liegen noch schlechter fühlen. Lehnen Sie Ihren Kopf gegen die Rückenlehne des Sitzes oder der Kopfstütze, wenn Sie in Fahrzeugen mit Sitzen reisen, um Kopfbewegungen zu minimieren.

Meiden Sie andere Kranke

Isolieren Sie sich von anderen Personen, die möglicherweise an Kinetose leiden. Zu hören, wie andere über Reisekrankheit sprechen oder wie andere krank werden, kann manchmal dazu führen, dass Sie sich selbst krank fühlen. Rauchen Sie ausserdem nicht und meiden Sie andere, die rauchen.

Medikamente gegen Reisekrankheit

Rezeptfreie Medikamente gegen Kinetose können eine sehr wirksame Massnahme für Kurztrips oder bei leichten Fällen von Reisekrankheit sein. Ihr Arzt kann Ihnen auch Medikamente für längere Reisen verschreiben oder wenn Sie an schwerer Reisekrankheit leiden.

Ein Beispiel für ein verschreibungspflichtiges Medikament sind Pflaster mit einem Wirkstoff, der zur Vorbeugung von Kinetose dient. Denken Sie daran, dass einige Medikamente Schläfrigkeit verursachen können und auch andere Nebenwirkungen haben können. Die Anwendung von Medikamenten sollte in der Regel vor Ihrer Reise mit Ihrem Arzt oder Apotheker besprochen werden.

 

Titelbild: Estrada Anton – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

So bekämpfen Sie eine Reisekrankheit erfolgreich

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.