Ferienwohnungen Tessin

Zu Besuch bei der grössten Unterwasserstatue auf den Bahamas

06.11.2014 |  Von  |  Alle Länder, Nordamerika
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Zu Besuch bei der grössten Unterwasserstatue auf den Bahamas
Jetzt bewerten!

Die Inselgruppe der Bahamas gehört wohl – neben dem faszinierenden und einzigartigen Kuba – zu einem der beliebtesten Reiseziele der Eidgenossen in der Karibik. Kein Wunder, denn die über 700 grösstenteils unbewohnten Inseln bieten traumhafte Strände und kristallklares Wasser mit Millionen kunterbunter Fische.

Doch neuerdings gibt es eine Attraktion vor Nassau, die vor allem Taucher ansprechen wird: „Ocean Atlas“, eine 18 Fuss (ca. 5,5 m) hohe Unterwasserstatue eines Mädchens, das buchstäblich die Last der Welt auf ihren Schultern trägt.

Inspiriert von der göttlichen Sage des Atlas



In der griechischen Mythologie war Atlas ein Titan, der sich beim Titanenkampf auf die Seite der Gegner des Olymps stellte. Doch als der Kampf verloren war, kam er nicht, wie seine Brüder, in den Tartaros (die Unterwelt), sondern musste am Rand Gaias, der Personifizierung der Erde, stehen und Uranos hochstemmen, der die Personifizierung des Himmels darstellte. Das Mädchen unter Wasser stemmt das Gewicht des Ozeans, was man sehr gut an ihrer Position, die an alte Gemälde von Atlas erinnert, erkennen kann. Doch die grösste Unterwasserstatue der Welt ist nicht nur einfach eine Statue – in Zukunft soll hier ein Refugium für Korallen und Fische entstehen.

Die Statue wurde von der göttlichen Sage des Atlas inspiriert (Bild: Jason deCaires Taylor)

Die Statue wurde von der göttlichen Sage des Atlas inspiriert (Bild: Jason deCaires Taylor)




Perfekt in die Umwelt angepasst



Während die meisten Gegenstände, die ins Wasser gelassen werden, eher dafür sorgen, dass das Leben unter Wasser gefährdet wird, wurde beim Bau der „Ocean Atlas“ auf umweltfreundliche Materialien gesetzt. Die Statue ist aus ph-neutralem Beton gefertigt, was bedeutet, dass sie perfekt für eine Ansiedlung von Korallen, Algen und anderen Meeresbewohnern geeignet ist. In den durch Fischerei und Tourismus teils stark gefährdeten Korallenriffen rund um die Bahamas ist dies eine besonders wertvolle Addition für die Wasserwelt. In ca. 15 Jahren soll die Statue komplett mit Korallen bewachsen sein und so ein neues Refugium für Fische und andere Meerestiere bieten. Aber auch die Nutzung als romantischer Hintergrund für exklusive Hochzeiten unter Wasser seien nicht undenkbar, so die Eigentümer der Statue.

Jason deCaires Taylor – Der Unterwasserkünstler

Jason deCaires Taylor ist ein britisch-guyanischer Künstler, der sich schon früh für Kunst (in seinem Fall Graffiti) zu interessieren begann. Er arbeitete als Tauchlehrer und absolvierte nebenbei ein Kunststudium, bis er sich dazu entschloss, beides miteinander zu verbinden. Zu seinen bekanntesten Werken gehören die „Vicissitudes“, 26 lebensgrosse Statuen, die in ca. 5 m Tiefe vor Grenada liegen. Aber die „Ocean Atlas“ wird ihnen in Sachen Bekanntheit wohl schon bald den Rang ablaufen – schliesslich sind die Bahamas und Nassau wahre Touristenmagneten – und jetzt um eine Attraktion reicher.

 

Oberstes Bild: Ocean Atlas – die grösste Unterwasserstatue auf den Bahamas (© Jason deCaires Taylor)

Wo liegt dieses Reiseziel?


Ihr Kommentar zu:

Zu Besuch bei der grössten Unterwasserstatue auf den Bahamas

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.