Starnberger See & Co: Die Gewässer um München in einer Woche

25.02.2014 |  Von  |  Alle Länder, Europa
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Starnberger See & Co: Die Gewässer um München in einer Woche
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Raus aus dem Land, ran ans Wasser, mit geringer Reisezeit und einer kurzen City-Reise mit dabei? Da denkt man als Erstes an Italien und dann vielleicht an Kroatien … aber nicht direkt an die bayerische Hauptstadt und ihr Umland.

Das liegt hauptsächlich daran, dass das sogenannte Fünfseenland um München noch immer ein relativer Geheimtipp für alle Nicht-Bayern ist. Völlig zu unrecht, denn selten lassen sich in so kurzer Zeit so viele unterschiedliche Gewässer erkunden, die jedes auf seine ganz besondere Art wunderschön sind.

Das Fünfseenland schliesst den Starnberger See, den Ammersee, den Wörthsee, den Pilsensee und den Wesslinger See ein. Alle fünf sind harmonisch eingebettet in eine sanft an- und abfallende Moränenlandschaft, deren Profil sich eiszeitlichen Gletscherbildungen verdankt und die neben den grösseren Gewässern viele versteckte Weiher bietet, in denen man auch an warmen Tagen häufig der einzige Schwimmer ist.

Im Sommer bieten diese Hügel abwechslungsreiche Fahrradtouren von einem See zum anderen, die sich leicht in einer Woche bewältigen lassen; im Winter bieten sich die komfortablen Zug- und Busverbindungen zwischen den Gewässern an.

Land- und Ortschaften bieten historische Kleinode, exzellente Gastronomie und sensationelle Biergärten, romantische Wanderwege, und klares Badewasser sowie Wassersportmöglichkeiten. Eine Dampferfahrt über den Ammersee und Starnbergersee erlaubt einen Einblick in private Anlegeplätze und die Flora und Fauna am Seerand.

Luftaufnahme der Osterseen, Blick nach Norden in Richtung Starnberger See (Bild: Michael Knall, Wikimedia)

Luftaufnahme der Osterseen, Blick nach Norden in Richtung Starnberger See (Bild: Michael Knall, Wikimedia)

Im Folgenden habe ich ein paar Geheimtipps rund um den Starnberger See zusammengestellt, weil er mein Lieblingssee ist. Sie sind aber lediglich exemplarisch für die relaxte Idylle, die sich an den Ufern aller fünf Seen bietet.



Das Buchheimmuseum der Phantasie in Bernried

Eine weltweit sicherlich unvergleichliche Privatsammlung in einem architektonisch atemberaubenden Bau direkt am Starnberger See. Absolutes Muss: Die Mondscheinfahrten mit dem Museumsschiff „Phantasie“, die in den lauen Abendstunden über den Starnberger See zum Museum führen, wo eine ausführliche Führung mit einem leckeren Buffet verbunden wird, bevor einen das Schiff zurück über die mondbeschienene Wasserfläche fährt.

Das Strandbad Hubl und der Bernrieder Park

Die Badestrände am Starnberger See können im Sommer und vor allem am Wochenende schon sehr überfüllt sein – und anders als am Ammersee finden sich hier keine kleinen versteckten Badeflecken, die nicht in Privathand sind. Eine wohltuende Ausnahme ist das Strandbad Hubl (schon der Name ist verehrenswert) direkt hinter dem Bernrieder Kloster, falls Sie auf der Suche nach einer komfortablen Bootsvermietung sind. Im Bernrieder Park selbst finden sich lauschige Schwimmbuchten mit sandigem Boden – das Intimste, was der See an öffentlichen Bademöglichkeiten zu bieten hat.

Die Seeterrasse Lidl in Seeshaupt

Nicht nur ein lauschiger Biergarten unmittelbar am Ufer, der problemlos weiter im Süden angesiedelt sein könnte und einen sensationellen Blick über den Starnberger See bietet. Das Besondere daran: Er wird von drei Generationen eingesessener Fischer geführt. Zum Zeitpunkt des Schreibens fährt Herr Lidl Senior immer noch selbst zum Fischen hinaus – und das mit über 90 Jahren.



Aus dem Fang zaubert seine Frau die legendäre Fischpastete, die schon seit Generationen Menschen von weither auf die Terrasse oder bei schlechterem Wetter ins nebenan gelegene Würmseestüberl treibt. Was die Lidls nicht über „ihren“ See wissen, muss nicht gewusst werden.

Das DaySpa im LeoniSpa des Seehotels Leoni

Das Hotel an sich ist schon eine Reise wert; wer aber einfach mal einen Tag so richtig ausspannen will und das mit permanenten Blick auf den Wechsel der Lichtverhältnisse auf der Wasseroberfläche, der checkt im Day Spa ein. Ein wunderschöner Geschenktipp für Hochzeitstage (oder, wie in meinem Fall, ein verdientes Geschenk an das Selbst): Die ayurvedische Abhyanga-Massage … mmh … und das „Seh-Bad“ (einfach überraschen lassen).

Leoni (Teil der Gemeinde Berg) am Ost-Ufer des Starnberger Sees (Bild: Petermann, Wikimedia, CC)

Leoni (Teil der Gemeinde Berg) am Ost-Ufer des Starnberger Sees (Bild: Petermann, Wikimedia, CC)




Die Roseninsel

Erholung pur – packen Sie sich einen lukullischen Picknickkorb und setzen Sie (von Frühjahr bis Herbst) mit den pittoresken Fährbooten vom Glockensteg in Feldafing auf die einzige Insel des Starnberger Sees über, auf der auch nur ein einziger Mensch lebt: der Gärtner. Er kümmert sich um den Duftrosengarten mit hunderten von Pflanzen, zwischen denen man in Ruhe lustwandeln und sich in ein anderes Jahrhundert zurück versetzen lassen kann.

Die Roseninsel im Starnberger See (Bild: Petermann, Wikimedia, CC)

Die Roseninsel im Starnberger See (Bild: Petermann, Wikimedia, CC)




Segeln, Surfen … und SUP!

Die Nähe zu den bei Föhn greifbar sichtbaren Alpen macht den Starnberger See zum perfekten Segel- und Surfrevier. Ich allerdings habe das Stand Up Paddling (SUP) für mich entdeckt, das unter anderem das Surf + Segel Center Tutzing anbietet. Perfekt zum Training des Gleichgewichtssinns und ausserdem komplett vom Wind unabhängig … und man sieht schön viel vom See beim Gleiten, kommt an sonst unerreichbare Uferstellen heran und kann am frühen Abend direkt in die untergehende Sonne hinein paddeln.

Ein Segelboot auf dem Starnberger See (Bild: Richard Bartz, Wikimedia, CC)

Ein Segelboot auf dem Starnberger See (Bild: Richard Bartz, Wikimedia, CC)

Schlossgut Oberambach



Ein verstecktes Hotel-Kleinod am Ostufer, das den perfekten Heimkomm-Ort am Abend bietet und voll biologisch geführt wird – vom köstlichen Essen bis zum Ausbau der Zimmer. Es ist nicht ganz billig, aber definitiv seinen Preis wert und hat immer wieder lohnende Last-Minute-Angebote. Allein für das Frühstück auf der Terrasse wäre ich bereit, dies hier zu meinem Reiseziel zu machen. Es gibt eine Sommerwiese mit Volleyballplatz und, das allerbeste, einen Naturbadeteich und eine finnische Sauna.

 

Oberstes Bild: Starnberger See (Bild: Theo Heithorn  / pixelio.de)

Wo liegt dieses Reiseziel?


1 Kommentar


  1. Nicht nur im Sommer ein wunderschönes Plätzchen. Auch im Winter sehr zu empfehlen für alle, die Ruhe und Entspannung suchen. Es gibt sehr gute Angebote in den Hotels, gutes Essen (auch die neue Gourmetwanderung am Ostufer im Winter sehr zu empfehlen!).

    Es ist immer noch ein kleines und feines Geheimtipp für Urlaub am See für alle Jahreszeiten. Mit sanften Wanderwegen, leichten Velotouren und viel Jazz und Kultur rund um den See.

Trackbacks

  1. Unberührtes Afrika in Botswana › reiseziele.ch

Ihr Kommentar zu:

Starnberger See & Co: Die Gewässer um München in einer Woche

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.